Alstom schließt Vertrag über Modernisierung des thermischen Kraftwerks Termopaipa in Kolumbien

19.01.2015

Alstom hat mit Gensa SA ESP einen Vertrag über die Lebenszeitverlängerung und Leistungssteigerung von Termopaipa Block 1, einem Kraftwerk im kolumbianischen Paipa (Provinz Boyacá), geschlossen. Infolge der Modernisierung wird für die lokale Bevölkerung mehr Energie erzeugt, und die Effizienz des Kraftwerks wird verbessert. Die Umsetzung wird 2016 abgeschlossen sein.

Alstom wird in einem ersten Schritt die Kapazität von 33 MW auf 36 MW Nennleistung erhöhen. Nach weiteren Modifizierungen in den Bereichen Dampferzeuger, Wasser-Dampfkreislauf und einer Lebenszeitverlängerung durch Reparatur oder Austausch von Generator und Dampfturbine wird die Nennleistung nochmals auf bis zu 39 MW gesteigert. Die Arbeiten werden von den Alstom-Teams in Kolumbien und Deutschland gemeinsam ausgeführt, wobei das Projektmanagement durch Mitarbeiter am Standort Mannheim übernommen wird.

„Wir arbeiten seit über 50 Jahren mit diesem wichtigen Kunden zusammen. Jetzt haben wir die einmalige Gelegenheit, die Leistung der Anlage zu verbessern und deren Lebenszyklus zu verlängern. Wir sind stolz darauf, Teil dieses wichtigen Kapitels in der Geschichte des kolumbianischen Energiesektors zu sein“, so Patricio Albuja, Managing Director im Bereich Thermal Services bei Alstom Colombia.

Das Kraftwerk Termopaipa Unit 1 wurde 1963 mit Originalturbinen und -generatoren von Alstom in Betrieb genommen. Die Rauchgasfilteranlagen der Blöcke 1 und 3 wurden kürzlich mit Blick auf die strengeren Umweltauflagen in Kolumbien von Alstom modernisiert.


Pressekontakte

Beatrix Fontius (Alstom Deutschland)
Tel: +49 621 329 2547
beatrix.fontius@alstom.com

Mariana Maciel (Alstom Brasilien)
Tel.: +55 11 3612-7074
mariana.maciel@crn.alstom.com