Technik hautnah – der Girls‘ Day bei Alstom

26.03.2014

Am diesjährigen Girls‘ Day haben wieder zahlreiche junge Frauen die Möglichkeit, Alstom persönlich kennenzulernen. Die Standorte Frankfurt, Kassel, Mannheim, Mönchengladbach, und Salzgitter  beteiligen sich an der deutschlandweiten Initiative zur Förderung der Begeisterung für technische und naturwissenschaftliche Berufe. Unsere Ausbildungsverantwortlichen und Auszubildenden informieren vor Ort über Karrieremöglichkeiten und Chancen einer Ausbildung und eines Studiums bei Alstom, wie zum Beispiel zu den Berufsfeldern der Industrie- und der Zerspanungsmechanikerin sowie zu Ingenieursberufen wie Maschinenbauerin und Elektrotechnikerin. Neben Werksführungen und Mitmachaktionen gibt es auch Möglichkeiten zum Austausch mit weiblichen Führungskräften.

„Für ein internationales Unternehmen wie Alstom sind qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der wichtigste Erfolgsfaktor. Im Girls‘ Day sehen wir eine sinnvolle Ergänzung zu unseren internen Förderprogrammen mit einem Schwerpunkt auf Frauen in technischen Berufen. Hierbei wollen wir besonders die Begeisterung und das Interesse von jungen Frauen an Ingenieursstudiengängen, sowie bei unseren Ausbildungsplätzen im gewerblich-technischen Bereich erhöhen“, sagt Detlef Stramma, Vorstand Personal der ALSTOM Deutschland AG.

Am Girls' Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der fünften Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen. Sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik. Girls' Day-Berufe sind generell Berufe, in denen maximal 40 Prozent Frauen eine Ausbildung machen oder arbeiten. Im Jahr 2013 haben sich 9.200 Institutionen am Girls‘ Day mit über 108.000 Plätzen beteiligt; diese oder ähnliche Initiativen finden neben Deutschland in 14 weiteren europäischen Ländern, wie zum Beispiel Tschechien, Polen, Ungarn, Norwegen und Spanien statt.


Pressekontakt
Dominik Beyer – 0621 329 1537 – dominik.beyer@alstom.com