1. Quartal 2016/17: Alstom setzt organisches Wachstum fort 

Alstom setzt organisches Wachstum fortAlstom setzt organisches Wachstum fort 

13.07.2016

Im Laufe des 1. Quartals 2016/17 (vom 1. April bis zum 30. Juni 2016) verzeichnete Alstom ein Auftragsvolumen von 0,9 Milliarden Euro, gegenüber 2 Milliarden Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Das organische Wachstum des Konzernumsatzes von 1,7 Milliarden Euro belief sich im 1. Quartal 2016/17 auf 7 %.

Die Auftragsbücher sind zum 30. Juni 2016 mit 29,7 Milliarden Euro gefüllt, was einem Umsatz von mehr als 4 Jahren entspricht.

"Alstom hat im Laufe des 1. Quartals 2016/17 nur kleine Verträge gebucht. Der schwache Auftragseingang reflektiert nicht die Geschäftstätigkeit, die sehr rege war und sich in den kommenden Quartalen in Aufträgen niederschlagen sollte. Zum Beispiel sind die vor kurzem kommunizierten Projekte zur Erweiterung der Metro in Dubai oder die Regionalzüge in Italien noch nicht gebucht worden. Dank des Abschlusses mehrerer Projektmeilensteine ist der Umsatz im Vergleich zu Q1 2015/16 organisch um 7 % gestiegen", erklärte Henri Poupart-Lafarge, Vorsitzender und CEO von Alstom. 

Detailanalyse 

Im Laufe des 1. Quartals 2016/17 verzeichnete Alstom ein außergewöhnlich geringes Auftragsvolumen von 889 Millionen Euro, das sich nur aus kleineren Verträgen von nicht mehr als 100 Millionen Euro zusammensetzt. Im 1. Quartal des Vorjahres hatte Alstom ein Auftragsvolumen von 1955 Millionen Euro registriert. Der Umsatz des 1. Quartals 2016/17 in Höhe von 1 747 Millionen Euro wuchs gegenüber dem 1. Quartal 2015/16 um 9 % (7 % bei konstanter Struktur und konstantem Wechselkurs). Die Geschäftstätigkeit umfasste hauptsächlich die Lieferung von Regional- und S-Bahnen in Frankreich, von Regionalzügen in Italien, Deutschland und Schweden sowie die stufenweise Durchführung des PRASA-Projekts in Südafrika, die Instandhaltung der Hochgeschwindigkeitszüge in Großbritannien und ein Signalsystemprojekt in Kanada.

Wesentliche Ereignisse 

In Einklang mit der ersten Säule der Strategie 2020 konnte Alstom im April 2016 durch mehrere Übernahmen und Partnerschaften sein lokales Netzwerk verstärken. Der Konzern finalisierte die Übernahme von Anteilen an CTLE (Commuter Transport & Locomotive Engineering) und festigt dadurch seine Präsenz in Südafrika. Alstom unterzeichnete auch einen Rahmenvertrag, der die Ausweitung der Aktivitäten von Cital und die lokale Produktion von Regional- und Intercityzügen (Coradia) für Algerien vorsieht. Schließlich sicherte sich Alstom durch die Übernahme der Nexans-Anteile die Kontrolle von Cabliance in Marokko.

Bestätigung der Ziele für 2020

Bis 2020 soll der Umsatz organisch um 5 % pro Jahr wachsen. Die bereinigte Gewinnspanne soll 2020 ca. 7 % erreichen, gestützt vom Auftragsvolumen, dem Produktmix und den Auswirkungen der Maßnahmen zur Verbesserung der operativen Exzellenz.Ab 2020 erwartet Alstom eine Umwandlung von ca. 100 % des Nettoergebnisses in freien Cashflow.


This press release contains forward-looking statements which are based on current plans and forecasts of Alstom’s management. Such forward-looking statements are relevant to the current scope of activity and are by their nature subject to a number of important risks and uncertainty factors (such as those described in the documents filed by Alstom with the French AMF) that could cause actual results to differ from the plans, objectives and expectations expressed in such forward-looking statements. These such forward-looking statements speak only as of the date on which they are made, and Alstom undertakes no obligation to update or revise any of them, whether as a result of new information, future events or otherwise.


Full version of the Press release (with appendix) below in pdf.

Press Contact

Tanja Kampa
Tel. +49 (0) 5341- 9007690
tanja.kampa@alstom.com   

Linda Huguet
Tel. + 33 (0)1 57 06 10 42
linda.huguet@alstom.com

Justine Rohée 
Tel. + 33 (0)1 57 06 18 81
justine.rohee@alstom.com 

Investor relations

Selma Bekhechi
Tel. + 33 1 57 06 95 39
selma.bekhechi@alstom.com

Julien Minot
Tel. + 33 1 57 06 64 84
julien.minot@alstom.com