Alstom liefert nationales Zugsteuerungssystem für Norwegen

05.06.2018 Alstom / TOMA – C.Sasso

Alstom hat von Bane NOR, der Norwegischen Eisenbahnbehörde, den Auftrag erhalten, die gesamte norwegische Bahnflotte mit fahrzeugseitigen ERTMS-Zugsteuerungslösungen auszurüsten und das System über einen Zeitraum von bis 25 Jahren zu warten. Der Einbau der Ausrüstung an Bord der Züge wird 2026 abgeschlossen sein.

Im Rahmen der landesweiten ERTMS-Einführung (European Rail Traffic Management System, Europäisches Eisenbahnverkehrsleitsystem) wird das neue Bordsystem zur Steigerung der Effizienz und der Zuverlässigkeit des norwegischen Bahnnetzes beitragen. Dadurch können Verspätungen im Fahrgast- und Güterverkehr reduziert und gleichzeitig die höchsten Sicherheitsstandards gewährleistet werden.

Dieser Auftrag setzt sich aus Rahmenverträgen für 14 verschiedene Bahneigentümer zusammen. Er wurde von Bane NOR im Auftrag der beteiligten Bahnbetreiber verhandelt und umfasst den Serieneinbau der Bordlösung in 467 Züge (55 verschiedene Fahrzeugtypen). 


Wir freuen uns sehr über diesen Zuschlag. Alstom wird ein zuverlässiges, robustes Bordsignalsystem liefern und Norwegen mit einem pünktlichen, sicheren und modernen Bahnsystem höherer Kapazität ausstatten. Die angebotene Lösung wird die Leistungen des Investitionsprogramms der norwegischen Regierung für Fahrgäste, lokale Interessenvertreter und diverse Kommunen im Bahnnetz nutzen", sagte Rob Whyte, Geschäftsführer von Alstom Nordics.


Die Auftragsvergabe für Bordausrüstung in den Zügen ist ein großer und wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung der norwegischen Bahn. Wir sind überzeugt davon, dass Alstom mit uns zusammen gute Lösungen zugunsten der Bahn, der Bahngesellschaften und der Fahrgäste entwickeln kann”, sagte Sverre Kjenne, Executive Vice President für Digitalisierung und Technologie bei Bane NOR.


Die angebotene Lösung basiert auf Alstoms ATLAS-Reihe von ERTMS-Lösungen und umfasst ein duales System, mit dem die Züge sowohl auf herkömmlichen Strecken mit ATC-2-Ausrüstung als auch auf Strecken mit der neuen ERTMS Level2-Ausrüstung fahren können. Dank der verwendeten Konstruktion und Software kann die Ausrüstung im dualen System reduziert werden, indem einige Bordkomponenten, nämlich die Balisenantenne und der Rechner, gemeinsam genutzt werden. Der Serieneinbau soll 2021 beginnen, und die ersten Züge sollen 2022 den Fahrbetrieb auf norwegischen Bahnstrecken aufnehmen. Die gesamte norwegische Flotte soll schließlich bis September 2026 ausgerüstet sein.


Die Konstruktion liegt in der Verantwortung von Alstoms ERTMS-Kompetenzzentrum in  Charleroi (Belgien) – in enger Zusammenarbeit mit dem Projektbüro in Oslo (Norwegen)  und dem Hardware-Entwicklungszentrum in Villeurbanne (Frankreich).


Alstoms Atlas-System ist weltweit die Nummer 1 in der ERTMS-Bordausrüstung und macht 70%  aller in Betrieb befindlichen ERTMS Level 2-Bordsysteme aus. Zurzeit haben ATLAS-überwachte Züge in 20 verschiedenen Ländern mehr als 150 Mio. Kilometer zurückgelegt, darunter auch die kürzlich in Deutschland ausgerüstete ICE3-Flotte der Deutschen Bahn. 

Contacts

Presseekontakt

Samuel Miller
Tel. + 33 1 57 06 67 74
samuel.miller@alstomgroup.com

Christopher English
Tel. + 33 1 57 06 36 90
christopher.a.english
@alstomgroup.com
 

Maria Parent
Tel. + 46 76 807 6550
Maria.parent@alstomgroup.com

Investor relations

Selma Bekhechi
Tel. + 33 1 57 06 95 39
selma.bekhechi
@alstomgroup.com


Julien Minot
Tel. + 33 1 57 06 64 84
julien.minot@alstomgroup.com