Direkt zum Inhalt

Alstom rüstet 40 ICE 1 der Deutschen Bahn mit ERTMS Signaltechnik aus

Press Contacts

Visit our media section and follow the link "Press contacts"

20140923---Atlas-ICE---800x320.jpg

Alstom rüstet 40 ICE 1 [1] mit der ETCS [2]/ERTMS [3] Level 2 Signaltechnik-Lösung Atlas 200 aus. Der Vertrag im Wert von etwa 23 Millionen Euro beinhaltet zudem einen sechsjährigen Softwarepflegevertrag und eine Option über die Nachrüstung der weiteren 19 bereits mit ETCS ausgerüsteten Fahrzeuge dieser Baureihe.

Alstom ist neben der Umrüstung auch für die Wiederzulassung der Züge verantwortlich und verpflichtet sich, mit ‘Baseline 3 Maintenance Release 1’ den neuesten technischen ETCS-Standard zu liefern, der erst ab dem Juli 2015 zur rechtsverbindlichen Norm in Europa wird.

« Als Komplettanbieter leisten wir bei diesem Auftrag einen wichtigen Beitrag zur Interoperabilität des Schienenverkehrs in Europa. Die Deutsche Bahn hat sich nach 70 ICE T sowie 66 ICE3 Ein- und Mehrsystemfahrzeugen nun auch beim ICE 1 für unsere bewährte Lösung Atlas 200 entschieden. Alstom rüstet damit die gesamte dafür vorgesehene Fernverkehrsflotte der Deutschen Bahn mit ETCS Level 2 nach », sagt Dr. Martin Lange, als Vorstand der Alstom Deutschland AG verantwortlich für Transport. « Weiterhin freuen wir uns, einen signifikanten Beitrag zur Verbesserung und Beschleunigung des Eisenbahnverkehrs in Deutschland zu leisten »

« Die ersten ausgerüsteten ICE 1 möchten wir ab Dezember 2017 auf der Schnellfahrstrecke Berlin–Leipzig/Halle (Saale)–Erfurt–Nürnberg–München einsetzen. Unsere Reisenden werden dann von einer Fahrzeit von rund vier Stunden zwischen Berlin und München profitieren », sagt Andreas Busemann, Vorstand Produktion der DB Fernverkehr. Darüber hinaus werden Fahrzeuge auf Schweizer Gebiet bis Basel auch unter dem ETCS Level 1-Modus ‘Limited Supervision’ verkehren, der dort im Jahr 2017 eingeführt wird.

Atlas 200 ist eine von Alstom entwickelte Signaltechnik-Lösung zur Umsetzung der Anforderungen des europäischen Systems zur Interoperabilität im Schienenverkehr. Dessen Ziel ist die Standardisierung der 23 unterschiedlichen Signaltechniksysteme in Europa sowie die Einführung eines einzigen Systems, um das Überschreiten von Grenzen zu erleichtern, die Kapazität im Güter- und Fahrgastverkehr zu erhöhen und gleichzeitig maximale Sicherheit zu gewährleisten.

Die ETCS Lösung Atlas von Alstom ist derzeit in über 1.850 Fahrzeugen aus mehr als 110 verschiedenen Baureihen im täglichen Einsatz. Für insgesamt 4.600 Fahrzeuge ist Alstom beauftragt, das Zugsicherungssystem zu implementieren. Mehr als 90% der in Deutschland aktiv verkehrenden Fahrzeuge mit ETCS wurden von Alstom ausgerüstet.

Das Projekt wird unter Leitung des Projektbüros in Berlin (Projekt- und Zulassungsmanagement).in Zusammenarbeit mit den Alstom-Standorten realisiert: dem ERTMS Kompetenzzentrum in Charleroi/ Belgien (Entwicklung und Anpassung der Software) ; Villeurbanne, Frankreich (Hardware) und den Rolling Stock Neubau- und Servicestandorten in Salzgitter und Braunschweig (Fahrzeugintegration und- installation)

[1] Baureihe 401 mit den Betriebsnummern 101 bis 171, Baujahr : 1989 – 1993
[2] ETCS = European Train Control System  
[3] ERTMS = European Railways Traffic Management System

Downloads

Pressebild: Unweit der Saale passiert ein ICE 1 die Ortschaft Remschütz. Copyright Deutsche Bahn
Pressebild: Ein ETCS-Rechner (EVC-2) von Alstom Transport