Direkt zum Inhalt

Follow us on

Follow us on

Die Digitalisierung des Stuttgarter Bahnknotens startet in Hennigsdorf

Download as PDF
Pressekontakte - Deutschland

Andreas Flórez

Send an email

Jörn Bischoff

Send an email
  • DB stellt erste S-Bahn aus Stuttgart zur Umrüstung in Hennigsdorf bereit

  • Die Ausrüstung von 215 S-Bahnen mit dem europäischen Zugsicherungssystem sowie der Technologie für den automatisierten Zugbetrieb liegt im Zeitplan

22. März 2022 – Die erste S-Bahn der Baureihe 423 für die Ausrüstung mit neuester Signaltechnik ist planmäßig aus Stuttgart in Hennigsdorf eingetroffen. Die Übergabe des Fahrzeugs durch die Deutsche Bahn (DB) erfolgte am 21. März 2022. In diesem Prototyp wird Alstom für die S-Bahn Stuttgart das Fahrzeugdesign für die Implementierung des Europäischen Zugsicherungssystems (ETCS) testen, validieren und zulassen. Am Standort Hennigsdorf wird die Umrüstung realisiert. Parallel dazu beginnt die Umrüstung eines Neubaufahrzeuges der Baureihe 430, das brandneu aus der Fertigung kommt.

Alstom hatte im Juni 2021 einen Vertrag mit der DB Regio AG (DB) zur Ausrüstung von 215 Stuttgarter S-Bahnen mit ETCS und dem automatisierten Zugbetrieb (Automatic Train Operation, ATO) unterzeichnet. Als Teil des wegweisenden Bahnprojekts Stuttgart 21 wird Alstom im Rahmen des Vertrags die Züge der BR 423 und BR 430 umrüsten, die auf den S-Bahn- und konventionellen Bahnstrecken im Großraum Stuttgart verkehren. Zusätzlich rüstet Alstom auch 118 Fahrzeuge der SFBW für den Regionalverkehr im Raum Stuttgart mit derselben Technik aus.

„Durch die Ausrüstung der Fahrzeuge mit neuester Signaltechnik leisten wir gemeinsam mit der Deutschen Bahn einen entscheidenden Beitrag zur Umsetzung des Leuchtturmprojekts Stuttgart 21 und der Digitalisierung des deutschen Bahnverkehrs“, so Michael Konias, Leiter Digital & Integrated Systems bei Alstom für Deutschland, Österreich und die Schweiz. „Ich freue mich besonders, dass wir mit der Übernahme des ersten Prototyps für die Stuttgarter S-Bahn und damit der vor uns liegenden Umrüstung beider Baureihen exakt im Zeitplan liegen. Herzlichen Dank an die Deutsche Bahn und alle beteiligten Kolleginnen und Kollegen für diese gemeinsame Kraftanstrengung. Dies ist ein wichtiges Zeichen für die digitale Revolution städtischer Bahnen in Deutschland.“

„Durch die Ausrüstung der Fahrzeuge mit neuester Signaltechnik leisten wir gemeinsam mit der Deutschen Bahn einen entscheidenden Beitrag zur Umsetzung des Leuchtturmprojekts Stuttgart 21 und der Digitalisierung des deutschen Bahnverkehrs."

Michael Konias
Leiter Digital & Integrated Systems bei Alstom für Deutschland, Österreich und die Schweiz
13.300 km
ausgerüstete Strecken
>120
ETCS-Projekte weltweit
19.200
fahrzeugseitigen Einheiten

Die komplett umgerüsteten Triebfahrzeuge mit der neuesten ETCS-Signaltechnik werden ab 2025, pünktlich zum Betriebsstart des Digitalen Knotens Stuttgart, Deutschlands erstem digitalisiertem Bahnknotenpunkt für alle Zuggattungen, den Betrieb aufnehmen. Die Implementierung von ETCS Level 2 bzw. 3 und ATO im Automatisierungsgrad 2 (GoA 2) sorgen für einen nachhaltigeren Betrieb, kürzere Fahrzeiten und eine dichtere Zugfolge sowie die damit einhergehende Entlastung einzelner Züge. Durch einen insgesamt reibungsloseren Ablauf des Bahnverkehrs können sich die Fahrgäste auf häufigere Verbindungen und schnellere Anschlüsse freuen.

Alstom ist branchenführend im Bereich der höchsten Automatisierungsgrade für Personen- und Güterzüge mit Schlüsselprojekten in Deutschland, Frankreich und Belgien, die bis 2023 vollständig in Betrieb gehen.

Mit über 120 ETCS-Projekten weltweit, 19.200 fahrzeugseitigen Einheiten und 13.300 km ausgerüsteten Strecken bietet Alstom führendes Know-how bei Standards für die Signaltechnik im Regional- und Fernverkehr.

Alstom™ ist ein geschütztes Markenzeichen der Alstom Group.

Alstom BR 423 and BR 430 Stuttgart
BR 423 und BR 430 (v.l.) Copyright Alstom