Direkt zum Inhalt

Follow us on

Follow us on

Alstom enthüllt den Designvorschlag für den HS2-Zug

Press contact United Kingdom & Ireland

Andrew Boyle

Send an email
Press contacts - Corporate

Samuel Miller

Send an email

Coralie Collet

Send an email

Ein symbolträchtiges neues Design vom Geschwindigkeitsweltrekordhalter

5. Juni 2019 – Alstom enthüllt heute seinen Designvorschlag für HS2 Ltd in Großbritannien. Der Zug soll alle Anforderungen von HS2 Ltd an einen modernen, flexiblen Weltklassezug erfüllen, der genauso komfortabel im herkömmlichen Netz wie auch in der neuen HS2-Infrastruktur verkehrt. Alstom verfügt über marktführendes Know-how im Hochgeschwindigkeitsverkehr – mit symbolträchtigen Designs wie den TGV in Frankreich, den Avelia Liberty in den USA and den AGV in Italien, verbunden mit 20 Jahre Erfahrung im Betrieb von Pendolino-Zügen auf Großbritanniens West Coast Mainline.

Durch Integration der HS2-Infrastruktur und des herkömmlichen Netzes von Schottland bis runter in den Süden Englands wird der HS2 zur entscheidenden treibenden Kraft bei der Wiederbelebung von kleineren und großen Städten im ganzen Land, vor allem in den Midlands und im Norden.

 “Alstom möchte die HS2-Züge zu einem zeitlosen Designklassiker machen – mit einem sanften, ruhigen und geräumigen Fahrerlebnis, wie man es von Hochgeschwindigkeitszügen kennt. Alstom freut sich darauf, diesen Designvorschlag für den HS2-Zug vorzustellen. Es handelt sich dabei um das seit Jahrzehnten wichtigste wirtschaftliche Regenerationsprojekt in Großbritannien. Es wird die großen Städte in den Midlands und im Norden mehr denn je zusammenbringen und unsere regionalen Wirtschaften schnell vorantreiben”, sagte Nick Crossfield, Geschäftsführer von Alstom Großbritannien und Irland.

Dieser Designvorschlag für HS2 Ltd stützt sich auf Alstoms beispiellose Erfahrung im Bereich Hochgeschwindigkeitszüge:

 Als Halter des Geschwindigkeitsweltrekords für Hochgeschwindigkeitszüge, bei 574 km/h

  Als einziger Schienenfahrzeughersteller, der Aufträge für Hochgeschwindigkeitszüge auf vier verschiedenen Kontinenten gewonnen hat – von Korea bis Italien, von Marokko bis in die USA

  Als Hersteller, dessen Technologie sich überall bewährt hat – von Frankreichs erstem TGV bis hin zu Großbritanniens erstem Höchstgeschwindigkeitszug, dem ursprünglichen Eurostar e300

 Als Designer der neuen Generation von Avelia-Hochgeschwindigkeitszügen, wie Avelia Liberty in den USA, Avelia Horizon in Frankreich und dem Avelia-AGV in Italien.

Alstoms Erfolgsbilanz in Großbritannien umfasst Folgendes:

   Eine Geschichte in Großbritannien, die auf die Anfänge der Bahn und auf die Beteiligung an einigen der wichtigsten und innovativsten Bahnprojekte zurückgeht, wie der Bau der britischen Pendolinos, des ursprünglichen Eurostars sowie der HS1-Infrastruktur und -Bahnsysteme.

  Das Unternehmen Alstom, das als erster Hersteller eine Partnerschaft mit dem National College for High Speed Rail für Schulungen an einem britischen Standort eingegangen ist.

  Alstom als wichtiger Hauptinvestor in Großbritanniens Bahn-Know-how – mit seinem neuen Transport-Technologie-Zentrum in Widnes.

HS2 Ltd will 2020 eine Entscheidung über die Auftragsvergabe für die Fahrzeuge fällen. Neben London, Birmingham, Manchester und Leeds werden die HS2-Züge auch Ziele außerhalb des Kernnetzes bedienen, wie z.B. York, Newcastle, Liverpool, den Nordwesten, Glasgow und Edinburgh.

CGI Avanti train

Alstom in the UK and Ireland

Weiterlesen