Direkt zum Inhalt

Follow us on

Follow us on

Matériel roulant

Coradia iLint – der weltweit erste Wasserstoffzug

Auf dem Weg zu einer sauberen, zukunftsorientierten Mobilität

Alstom präsentierte den Coradia iLint erstmalig auf der InnoTrans 2016 in Berlin. Mit der Einführung dieses CO2-emissionsfreien Regional­zuges, der eine echte Alternative zum Dieselzug darstellt, wurde Alstom weltweit der erste Schienenfahrzeughersteller, der einen Personenzug auf Wasserstoff­basis entwickelt hatte. Und nur zwei Jahre später nahm der iLint 2018 den Fahrgastbetrieb in Deutschland auf.

Mit unserem Ziel, eine globale Wende hin zu einem kohlenstoffarmen Transportsystem zu schaffen, hat Alstom einige nachhaltige Mobilitäts­lösungen vorangetrieben. Der Coradia iLint ist ein perfektes Beispiel für unser Engagement, innovative und umweltfreundliche Lösungen zu entwickeln und zu liefern.

Coradia iLint

Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt. Dieser emissionsfreie Zug ist geräuscharm und gibt lediglich Wasserdampf und Kondenswasser ab. Der iLint zeichnet sich durch die Kombination verschiedener innovativer Konzepte aus: saubere Energieumwandlung, flexible Energiespeicherung in Batterien sowie smartes Management von Antriebskraft und verfügbarer Energie. Gezielt entwickelt für den Einsatz auf nichtelektrifizierten Strecken, ermöglicht er einen sauberen, nachhaltigen Zugbetrieb unter Beibehaltung einer hohen Leistung.  

Der iLint wurde von den Alstom-Teams in Salzgitter, unserem Kom­petenzzentrum für Regionalzüge, und in Tarbes (Frankreich), Alstoms Kompetenzzentrum für Antriebssysteme, entwickelt. Dieses Projekt wird unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Mobilität. Die Entwicklung des Coradia iLint wurde von der Bundesregierung im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) gefördert.

Coradia iLint Salzgitter Factory
  • How does a fuel cell work?

    How does a fuel cell work?

    The hydrogen fuel cell produces electrical power for traction. The fuel cell supplies electrical energy by combining hydrogen, which is stored in tanks on board, and oxygen from the outside air. Only water vapour and condensation water are removed.

  • Hydrogen powered mobility

    Hydrogen powered mobility

    While hydrogen technology might appear complicated, it works in a simple way. Hydrogen is not used directly for propulsion. Instead, the hydrogen is fed into a fuel cell that produces electric energy to run the train.

  • What do hydrogen trains emit?

    What do hydrogen trains emit?

    Hydrogen powered trains are 100% CO2 emission-free and the only exhaust is water. The generated heat is used for air conditioning.

  • World's first hydrogen filling station for passenger trains

    World's first hydrogen filling station for passenger trains

    In Bremervörde, Germany, the world‘s first hydrogen filling station for passenger trains, built in cooperation with LINDE, is in operation. From summer 2022, 14 hydrogen-powered regional trains supplied by Alstom will be refuelled there daily and around the clock if necessary.

  • > 200.000 km

    > 200.000 km

    From 2018 to 2022, our Coradia iLint traveled more than 200.000 km. This is the equivalent of 5 times around the globe in passenger service using only hydrogen power. Regular commercial service started in summer 2022, and is continuing to increase mileage.

Alstom Coradia iLint on tracks in Germany

Alstom Coradia iLint distance run

On Thursday, 15 September 2022, the Alstom Coradia iLint, the world's first hydrogen train successfully traveled 1,175 km without refueling its hydrogen tank.

Weiterlesen